10.08.2015

Waldorf Frommer mahnt für Universum Film GmbH ab: "Rush"


Im Auftrag der Universum Film GmbH mahnt die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer Internetnutzer aufgrund angeblicher Urheberrechtsverstöße hinsichtlich des britisch-deutschen Films "Rush" ab. Der Film dreht sich um die Formel 1 und handelt von dem Duell der Rennfahrer James Hunt und Niki Lauda. Waldorf Frommer wirft den Adressaten vor, im Rahmen eines Filesharing-Netzwerks den Film „Rush“ weiteren Anschlussinhabern zum Runterladen zur Verfügung gestellt und damit verbreitet zu haben. Jedoch steht das Recht der Veröffentlichung ausschließlich der Universum Film GmbH als Rechteinhaberin zu. Das Anbieten des Films in der Öffentlichkeit ist jedoch nicht von einer Zustimmung der Rechteinhaberin gedeckt. Waldorf Frommer verlangt daher von den angeschriebenen Personen, eine vorgefertigte, strafbewehrte Unterlassungserklärung zurückzusenden sowie Zahlung eines Geldbetrags, mit dem Schadensersatz- und Rechtsverfolgungskosten abgedeckt werden sollen. In einem ersten Schritt wird herausgefunden, wer der Anschlussinhaber ist. Dies heißt aber nicht, dass mit abschließender Sicherheit ermittelt wird, wer die angebliche Rechtsverletzung begangen hat. Auch die Höhe der geforderten Zahlungssumme kann sich als unverhältnismäßig erweisen. Unterschreiben und zahlen Sie daher nichts! Vielmehr sollte eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Diese erfüllt den Unterlassungsanpruch, und es kann gegen den Abschlussinhaber keine einstweilige Verfügung mehr beantragt werden. Da die Unterlassungserklärung in modifizierter Form abgegeben wird, gibt der Anschlussinhaber gegenüber Waldorf Frommer auch kein Schuldeingeständnis ab. Diese spezielle modifizierte Unterlassungserklärung formulieren wir für Sie.